Cecilien-Schule erhält Jugendmedienpreis Das Rote Tuch für vorbildliche Gedenkarbeit und demokratisches Engagement

Veröffentlicht am 20.02.2018 in Bezirks-SPD

SPD Charlottenburg-Wilmersdorf verleiht Preis am 3. März 2018 /  Berliner Schule ist Vorbild für andere Bildungseinrichtungen / Laudatio von Bildungssenatorin Sandra Scheeres

Die Cecilien-Schule (Grundschule) in Berlin Wilmersdorf erhält in diesem Jahr den Jugendmedienpreis Das Rote Tuch. Die Jury unter Vorsitz von Franziska Becker (SPD), Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, würdigt mit der Entscheidung für die Berliner Grundschule deren vorbildliche und kontinuierliche Gedenkarbeit sowie das demokratische Engagement in der Öffentlichkeit. Der Jugendmedienpreis Das Rote Tuch ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf zum 30ten Mal verliehen. Die Preisverleihung findet am 3. März 2018 von 14.00 bis 16.00 Uhr in der Cecilien-Schule, Nikolsburger Platz 5, 10717 Berlin, statt.

Laudatorin wird Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie sein.

„Die Cecilien-Schule zeichnet sich seit Jahren durch ihr öffentliches Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus aus. Mit ihrer Arbeit ist sie ein Vorbild für andere

Bildungseinrichtungen in Berlin und ganz Deutschland“, betont Franziska Becker. „Extremismus von rechts und antidemokratische Tendenzen treten in der Jugend leider wieder häufiger auf. Dem gilt es sich entgegenzustellen. Die Cecilien-Schule leistet mit ihrer Gedenkarbeit einen wichtigen Beitrag, dass junge Menschen über die Ursachen von radikalen Tendenzen aufgeklärt werden.“

Mehr als 400 Schülerinnen und Schüler aus 53 Ländern besuchen die Cecilien-Schule aktuell.

Vielfältige Schulprojekte für Toleranz und Vielfalt

Die Jury würdigt mit der Auszeichnung die Vielzahl an Projekten, mit denen sich die Grundschule entsprechend ihres Leitbilds „Frieden lernen“ öffentlichkeitswirksam gegen antidemokratische Strömungen stellt. Zu den Aktivitäten der Cecilien-Schule gehören unter anderem Patenschaften für elf Stolpersteine, interkulturelle Projekttage sowie „Feste der Vielfalt“, in deren Rahmen die unterschiedliche Herkunft der Grundschulkinder thematisiert wird. Während der jährlichen Projekttage beschäftigen sich die Klassen mit verschiedenen Ländern.

„Die Feste der Vielfalt sind ein lebensfrohes Volksfest mit hoher Sichtbarkeit in Wilmersdorf. Hier zeigt sich, dass das Engagement von Schulleitung, Pädagoginnen und Pädagogen, Elternschaft, Schülerinnen und Schülern und der Wilmersdorfer Nachbarschaft gemeinsam getragen wird“, erklärt Franziska Becker. Die Schule stellte beispielsweise bereits im Berliner Abgeordnetenhaus im Rahmen der Veranstaltung „denk!mal“ aus, um über das Leben einer jüdischen Familie während des Nazi-Regimes aufzuklären.

Das Rote Tuch ist ein seit 1978 jährlich von der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf mit Unterstützung des Berliner SPD-Landesverbandes gestifteter antifaschistischer Jugendmedienpreis. Mit dem Preis werden Werke und Aktionen ausgezeichnet, mit denen antidemokratische Tendenzen in der Gesellschaft kritisch dargestellt und demokratisches Handeln der jungen Generation gefördert wird. Vorschläge für die Auszeichnung können Autoren, Verlage, Sendeanstalten, gesellschaftliche Gruppen und Einzelpersonen machen. Die vorgeschlagenen Werke und Aktionen sollen sich an Kinder und Jugendliche wenden und für sie zugänglich sein.

Die dazu gehörige Pressemitteilung finden Sie hier.

 
 

Abteilungstermine

Sozialdemokrat

Informationen

AGs in der SPD

Kontakt aufnehmen

Mitglied werden

Spenden für die SPD

SPD Fraktion in der BVV

Jusos CW

Weitersagen