Franziska Becker und Kian Niroomand sind neue Kreisvorsitzende der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf

Veröffentlicht am 17.10.2020 in Allgemein

Am 24. September 2020 versammelten sich rund 130 Delegierte zur Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf. Die KDV ist das höchste beschlussfassende Gremium des Kreises, der sogenannte „kleine Parteitag“, das unter Einhaltung strenger Corona-Schutzmaßnahmen in der Classic Remise in Moabit zusammenkam. Der Termin kam pandemiebedingt ein halbes Jahr später als geplant zustande. Anlass für die KDV waren die turnusgemäßen Wahlen des Kreisvorstands, der alle zwei Jahre neu zu wählen ist.

Das Ende der Ära von Christian Gaebler

Vor Eintritt in die Tagesordnung gab es einen emotionalen Höhepunkt: Der scheidende Kreisvorsitzende Christian Gaebler wurde nach fast 25-jähriger Amtszeit verabschiedet. Emotionale Worte sprach der Landesvorsitzende der Berliner SPD, Michael Müller. Er würdigte Christian als politischen Weggefährten und Freund, als einen überzeugten Sozialdemokraten, dem es immer um die SPD und ihre Programmatik geht, einen, der immer da ist, wenn es darauf ankommt, der stets loyal zur SPD steht und das Beste für sie herausholen will.

Michael Müller dankte ihm für die langjährige gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für diesen Beitrag gab es stehenden Applaus der Delegierten.

 

Der „offizielle“ Teil der Versammlung begann mit dem Rechenschaftsbericht des noch amtierenden Vorsitzenden Christian Gaebler. In seiner Abschiedsrede betonte Christian, dass es ihm immer darum ging, ein gemeinsames und solidarisches Miteinander zu fördern. Ganz egal, ob Wohnungsbau, Mieterschutz oder Verkehr: Die SPD muss für ein solidarisches und soziales Berlin und für eine Politik für alle Berlinerinnen und Berliner stehen!

Als geschäftsführender Kreisvorstand möchten wir uns bei Christian für seine langjährige Arbeit bedanken und zollen ihm unseren höchsten Respekt für seine großen Verdienste um die Berliner SPD und die in Charlottenburg-Wilmersdorf.

 

Personelle Weichenstellungen erstmals in einer Doppelspitze

Der geschäftsführende Kreisvorstand wird künftig von einer Doppelspitze geleitet: Franziska Becker MdA und Kian Niroomand sind das neue Führungsduo. In ihren Reden betonten sie ihre Ziele für die anstehenden Wahlauseinandersetzungen. Sie wollen sich für ein solidarisches und geschlossenes Parteileben einsetzen und das inhaltliche Profil des Kreises schärfen.

 

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Heike Hoffmann wiedergewählt. Sie ist Mitglied der JUSOS und will sich weiterhin im Bereich der Bildungs- und Jugendpolitik einbringen. Neu im Vorstand sind als weitere stellvertretende Vorsitzende Dr. Franziska Prütz und Alexander Sempf, Vorsitzender der SPD-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Charlottenburg-Wilmersdorf. Prütz sieht ihr Engagement vor allem bei den Themen Gesundheit und Bildung. Sempf fokussiert auf Bezirksthemen und will Akzente bei der Öffentlichkeitsarbeit setzen.

 

Komplettiert wird der Vorstand - und bewährt im Team - durch Robert Drewnicki als Kassierer und Dr. Felicitas Tesch als Schriftführerin.

 

Die nächsten Aufgaben liegen auf der Hand: das Aufstellungsverfahren für die Bundestagswahl ist mit der Durchführung einer Mitgliederbefragung unter den 2.500 Mitgliedern in vollem Gang. Die Kandidatin oder der Kandidat wird auf der Wahlkreiskonferenz Ende November nominiert.

Darüber hinaus müssen ein kommunales Wahlprogramm erarbeitet und die innerparteiliche Programmatik geschärft werden. Zudem finden Anfang 2021 die Nominierungen für die BVV und das Abgeordnetenhaus statt.

 

Die SPD Charlottenburg-Wilmersdorf befindet sich somit bereits voll in den Vorbereitungen für einen spannenden und herausfordernden Wahlkampf auf drei politischen Ebenen. Wir wollen auch weiterhin die führende politische Kraft im Bezirk und in Berlin bleiben!

In weiteren Wahlen wurden die  Beisitzer*innen sowie die Vertreter*innen der Abteilungen und der Arbeitsgemeinschaften in den Kreisvorstand gewählt. Darüber hinaus wählte die KDV die 35 Landesparteitagsdelegierten für die kommenden zwei Jahre.

 

Es war eine erfolgreiche Wahl-KDV, die in kompakter Form und unter Einhaltung der Hygienevorgaben zügig durchgeführt werden konnte. An dieser Stelle möchten wir uns insbesondere bei Julie Rothe, Gunhild Schaeffer-Dohrmann und Frank-Axel Dietrich für die gut strukturierte und straffe Sitzungsleitung sowie beim SPD-Landesverband für die Organisation bedanken.

 

Abschließen wollen wir unseren Bericht mit einer traurigen Nachricht. Christian Gaebler gedachte noch der Verstorbenen in unserem Kreis. Darunter auch Ingrid Stahmer, die große Verdienste für die Berliner SPD und unseren Kreis geleistet hat. Ingrid stand immer für ein soziales und gemeinsames Berlin. Dies greifen wir für unser kommendes politisches Handeln auf.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Abteilungstermine

Sozialdemokrat

Informationen

AGs in der SPD

Kontakt aufnehmen

Mitglied werden

Spenden für die SPD

SPD Fraktion in der BVV

Jusos CW

Weitersagen